Kampfansage mit der Klimaklage

14.02.2020 | Wunderfeder

 #FridaysForFuture:

Die Klimajugend sagt den Kampf gegen den Klimawandel mit einer Klimaklage an. Der Kampf der unerschrockenen, unermüdlichen und unnachgiebigen Klimagladiatoren hat hohe und erhabene Ziele einer höheren Sache, die grösser ist als wir alle: Sie kämpfen nicht nur für ihre Zukunft, sondern auch um die Grundlagen allen Lebens auf dieser Welt. Für eine gesunde und intakte Welt auch für kommende Generationen.

Learn the rules like a Pro so you can break them like an Artist. – Pablo Picasso

Auch die Klimajugend hat dazu gelernt und zieht nun die abgewiesene Klimaklage weiter an das Bundesverfassungsgericht. Von allen drei Gewalten ist die Judikative die letzte Instanz, wo Profis aus allen Klassen und Disziplinen einen Ernstfall gründlich untersuchen müssen. Wenn die Horizonte der Fachleute nicht ausreichen, um diesen Ernstfall zu ermittlen, dann müssen noch mehr internationale Profis mit interdisziplinären Fähigkeiten und Fertigkeiten herangezogen werden. Es gibt keine Ausreden mehr, sich vor diesen Verantwortungen zu drücken. „Wir sind dafür nicht zuständig“ oder „dafür gibt es noch keine Regeln und Erlasse“ ist genauso weiterführend wie verschwendete Worte und verlorene Zeit.
Good Governance ist nur möglich mit einem guten Zusammenspiel aller 3 Gewalten einschliesslich dem Volk. Nicht ohne Grund hat das Volk das letzte Wort. Wir brauchen euch nicht daran zu erinnern, dass in der Grundgesetzgebung uns einen Raum und Rahmen zu ermöglichen ist, worin wir uns weiter entwickeln und entfalten können. Im Hier und Jetzt. Demokratien sind lernende Systeme. Also lernen wir dazu. Grundgesetze sind Grundmauern jeder Demokratie mit Grundrechten der Menschenrechte. Auch Kinderrechte sind Menschenrechte.

Every child has the right to a safe and clean environment.

Für die Grundlagen einer sauberen, gesunden und intakten Umwelt nennen wir mal die wichtigsten beim Namen: Die Luft, der Boden und das Wasser.

Durch die Luftverschmutzung sterben weltweit mehr Menschen als durch Krieg, Waffen, Verkehr und Drogen zusammen. Flammendes Inferno im Amazonas und Waldbrände auf der ganzen Welt, Feuerteufel im Buschfeuer in Australien forderte 1.25 Mia. Tierleben, die quallvoll verbrannten und verendeten, Auftauen des Permafrostes, das noch viel mehr Treibhausgase freisetzen kann: Diese Alarmsignale der kritischen Klima-Kipppunkte sind deutlich genug, dass noch viel schlimmere Luftverschmutzung und mehr Klimakatastrophen zunehmen, die vor allem Frauen und Kindern hart treffen werden.

Spielen ist sowohl ein Kinder- als auch Menschenrecht. Wenn also die heutigen Kinder sich darüber beklagen, dass auch ihre Kindeskinder davon träumen würden, im Wald mit Käfern, Eichhörnchen und anderen Nagetieren zu spielen, nur dass sie das nicht mehr könnten, weil wir ihnen eine zerstörte Welt hinterlassen würden, dann klagen sie zurecht richtig.

Auch das Wasser ist bereits kritisch und bedrohlich bedenklich. Kein sauberes Trinkwasser bedeutet enorme Einbussen in der Lebensqualität Europas. Es ist mit Insektizide und Pestizide verseucht und vergiftet. Alarmierende Zustände haben wir auch in den Meeresozeanen: Auch sie heizen sich auf, sind versäuert und lassen viele Meeresmitbewohner verenden und den Meeresspiegel locker 20 m im Laufe der Zeit ansteigen. Demnach wird Spielen mit Tieren im Wasser auch in Zukunft erheblich viel schwieriger sein.

Gesetze sind nicht für alle Zeiten gemacht. In Zeiten von grosser Not müssen wir uns den wachsenden Veränderungen der Umstände in der Umwelt und Verantwortungen stellen, um die richtigen Weichen zur Schadensbegrenzung stellen zu können. Was noch mehr internationale Zusammenarbeit, Übereinkünfte und Kooperationen, Förderungen und Subventionierungen von Natur- und Tierschutzgebieten nicht ausschliesst: Mögliche und machbare Sofort-Klima- und Umweltschutzmassnahmen mit der Energie- und Verkehrswende. Auch vernetztes Denken kann Kettenreaktionen von Kausalitäten und Konsequenzen auslösen. Es ist wie ein organisches Netzwerk, das wächst weil noch viel mehr Experten dazu kommen und dazu lernen: Weisheit wächst. Beim Fall von Carola Rakete kann selbst ein rechtspopulistischer Innenminister Salvini zum freien Fall ohne Fallschirm werden. Nach dem italienischen Senat ist seine Immunität aufgehoben. Ihm droht nun eine Gefängnisstrafe bis zu 15 Jahren wegen Freiheitsberaubung.

Save the Date: 24.04.2020
Erneuter globaler Einschlag einer grünen Welle mit #FridaysForFuture. So feiere ich nebst meinen Geburtstag mit einen grossen Knall auch die Klimajugend mit furchtlosen Klimagladiatoren. Aber die Sache ist so ernst, dass selbst meine jungen Mitstreiter mir zustimmen würden, dass man das nicht als bittere Pille hinnehmen kann. Darum übergebe ich gerne das Wort meinen australischen, sarkastischen Kollegen von The Juice Media: